Urlaub Zuhause – Wie nehme ich mir eine achtsame Auszeit?

Ein ausgiebiger Urlaub in einem Ferienort ist verständlicherweise für Viele erstrebenswert. Wenn allerdings die notwendigen Ressourcen, wie beispielsweise Zeit, dafür fehlen, kann durch eine achtsame Gestaltung durchaus auch ein Urlaub Zuhause Entspannung und Erholung bringen – aber was heißt achtsame Gestaltung?

Achtsamkeit ist ein Konzept, welches ursprünglich dem Buddhismus entstammt und die Konzentration auf das Hier und Jetzt durch das Loslösen von Gedanken an die Vergangenheit und die Zukunft impliziert. Und das will gelernt sein, denn die meisten Menschen beschäftigten sich den Großteil ihres Tages mit Gedanken an die Vergangenheit oder Sorgen über die Zukunft. Praktiziert man Achtsamkeit, so sollen außerdem weder die eigenen Gedanken noch die momentanen Geschehnisse bewertet werden. Durch diese Zurückstellung von Bewertungsprozessen sowie das Loslösen von Vergangenheit und Zukunft sollen negative Emotionen aus dem momentanen Erleben verschwinden. Das Verständnis der Zusammenhänge von Verhalten, Emotion und Denken ist dabei sehr hilfreich.

Achtsamkeit kann idealerweise das ganze Jahr über praktiziert werden. Um sich allerdings gezielt für ein paar Tage eine achtsame Auszeit Zuhause zu ermöglichen, sollte man ein paar Voraussetzungen schaffen: Dringende Erledigungen, die in naher Zukunft anstehen, sollte man vor seiner Auszeit erledigt haben, damit die Gedanken nicht berechtigterweise dahingehend abschweifen. Dies können berufliche Aufgaben, Haushaltserledigungen oder soziale Verpflichtungen sein. Hat man sein Soll getan, schaltet man am besten die Abwesenheitsbenachrichtigung ein und informiert relevante Personen darüber, dass man für die nächsten Tage nicht erreichbar ist. Der Verzicht auf ständige Erreichbarkeit oder sogar auf das Smartphone an sich, kann dabei helfen sich wieder mehr mit dem Moment auseinanderzusetzen. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann für den Urlaub Zuhause auch jegliche Nachrichten ignorieren, die Post einfach ein paar Tage länger im Briefkasten oder auch den Fernseher ausgeschaltet lassen. Darüber hinaus sollte man sich für die gewonnene Zeit ein paar schöne und zwanglose Aktivitäten überlegen, welche idealerweise dazu beitragen, sich auf den Moment zu konzentrieren und ihn zu genießen. Wie wäre es mit einem Spaziergang in der Natur oder einer genussvollen Mahlzeit?